Vollanzeige

Inhaltsverzeichnis anzeigen
  • Kurzreferat:
    Diese Norm gilt für Kombinationsfilter zum Schutz gegen radioaktives Methyliodid und radioaktive Partikel zur Verwendung in Kernkraftwerken, Isotopenlaboren und ähnlichen Einrichtungen als Bestandteil von umgebungsluftabhängigen Atemschutzgeräten. Laborprüfungen sind enthalten, um die Übereinstimmung mit den Anforderungen feststellen zu können. Einige Filter können auch für andere Typen von Atemschutzgeräten geeignet sein. Falls dies zutrifft, müssen sie zusätzlich nach der entsprechenden Norm geprüft und gekennzeichnet sein.
  • Dokumentnummer:
    DIN 58621
  • Ausgabedatum:
    01.10.2011
  • Dokumentart:
    Norm
  • Titel:
    Atemschutzgeräte - Reaktorfilter zum Schutz gegen radioaktives Methyliodid und radioaktive Partikel - Anforderungen, Prüfung, Kennzeichnung
  • Ersatz für:
    DIN 58621(2010-08)
  • Autor:
    DIN-Normenausschuss Feinmechanik und Optik (NAFuO)
  • Suchbegriff:
    Arbeitsschutz; Atemgerät; Atemwiderstand; Gesundheitsschutz; Herstellerinformation; Iod; Isotopenlaboratorium; Kennzeichnung; Kernkraftwerk; Kombinationsfilter; Laborprüfung; Luftverunreinigung; Methyl; Partikel; Prüfung; Prüfverfahren; Verpackung
  • Anwendungsfelder:
    30.10 Atemschutz
  • Gefährdungen:
    HA Gefährdungen durch Faktoren der Arbeits- und Arbeitsplatzgestaltung im Allgemeinen; HK Mängel bei Auswahl und Anwendung persönlicher Schutzausrüstung
  • ICS:
    13.340.30 Atemschutzgeräte
  • Preis:
    71,10 EUR
  • Zitat:
    DIN EN 14387 (2008-05){historisch}<S>; DIN EN 134 (1998-03)<G>; DIN EN ISO 16972 (2020-12)<G>; DIN EN 148-1 (2019-05)<G>; DIN EN 13274-7 (2019-09)<G>
  • Zitiert in:
    DGUV Regel 112-190 (2021-11); BGR/GUV-R 190 (2011-12)
  • Aktualisierung:
    Unverändert