Vollanzeige

  • Kurzreferat:
    Dieses Dokument legt zusätzliche Verfahren und Daten zur Kalibrierung von Dosimetern und Dosisleistungsmessgeräten fest, die im Strahlenschutz für die Orts- und Personendosis-Überwachung verwendet werden. Das allgemeine Verfahren für die Kalibrierung und die Bestimmung des Ansprechvermögens von Strahlenschutz-Dosimetern und -Dosisleistungsmessgeräten ist in ISO 29661 beschrieben, und ihm wird soweit wie möglich gefolgt. Zu diesem Zweck werden die in ISO 4037-1 festgelegten Photonen-Referenzstrahlungsfelder mit mittleren Energien zwischen 8 keV und 9 MeV verwendet. In Anhang D werden einige zusätzliche Informationen über Bezugsbedingungen, geforderte Standardprüfbedingungen und Effekte im Zusammenhang mit Elektronenreichweiten angegeben. Für die Personendosimetrie werden sowohl Ganzkörper- als auch Teilkörper-Dosimeter und für die Ortsdosimetrie sowohl tragbare als auch fest installierte Dosis(leistungs)messgeräte abgedeckt. Im Referenzstrahlungsfeld ist Sekundärteilchengleichgewicht geladener Teilchen notwendig, obwohl dieses nicht immer im Arbeitsplatzfeld, für das das Dosimeter kalibriert werden soll, vorhanden ist. Dies gilt insbesondere bei Photonenenergien ohne inhärentes Sekundärteilchengleichgewicht in der Bezugstiefe d, diese Eigenschaft hängt von der aktuellen Kombination von Energie und Bezugstiefe d. ab. Elektronen mit Energien oberhalb von 65 keV, 0,75 MeV und 2,1 MeV können jeweils gerade 0,07 mm, 3 mm und 10 mm von ICRU-Gewebe durchdringen, und die Strahlungsqualitäten mit Photonenenergien oberhalb dieser Werte werden als Strahlungsqualitäten ohne inhärentes Sekundärteilchengleichgewicht für die in diesen Tiefen definierten Größen angesehen. Dieses Dokument behandelt auch die Bestimmung des Ansprechvermögens als Funktion von Photonenenergie und Strahleneinfallswinkel. Derartige Messungen können einen Teil einer Bauartprüfung darstellen, in deren Verlauf die Auswirkung weiterer Einflussgrößen auf das Ansprechvermögen untersucht wird. Dieses Dokument ist nur anzuwenden für Luftkermaleistungen größer als 1 Gy/h. Dieses Dokument deckt nicht die Vor-Ort-Kalibrierung von fest installierten Ortsdosimetern ab. Es werden die Verfahren beschrieben, die für die verschiedenen Arten von Dosimetern anzuwenden sind. Es werden Empfehlungen angegeben, welche Phantome zu verwenden und welche Konversionskoeffizienten anzuwenden sind. Empfohlene Konversionskoeffizienten werden nur für übereinstimmende Referenzstrahlungsfelder angegeben, die in ISO 4037-1:2019, Abschnitte 4 bis 6, festgelegt sind. ISO 4037-1:2019, Anhänge A und B, beide informativ, beinhalten Fluoreszenzstrahlungen und die Gammastrahlung des Radionuklids 241 Am, S-Am, für die detaillierte veröffentlichte Informationen nicht verfügbar sind. ISO 4037-1:2019, Anhang C, enthält zusätzliche Röntgenstrahlungsfelder, die mittels des Qualitätsindexes festgelegt sind. Für alle diese Strahlungsqualitäten werden in den informativen Anhängen A bis C Konversionskoeffizienten angegeben, aber nur als grobe Schätzwerte, da die Gesamtmessunsicherheit dieser Konversionskoeffizienten in praktischen Referenzstrahlungsfeldern nicht bekannt ist. ANMERKUNG Der Begriff Dosimeter dient als Oberbegriff für jedes Dosis- oder Dosisleistungsmessgerät für die Personen- oder Ortsdosimetrie.
  • Dokumentnummer:
    EN ISO 4037-3
  • Ausgabedatum:
    01.02.2021
  • Dokumentart:
    Norm
  • Titel:
    Strahlenschutz - Röntgen- und Gamma-Referenzstrahlungsfelder zur Kalibrierung von Dosimetern und Dosisleistungsmessgeräten und zur Bestimmung ihres Ansprechvermögens als Funktion der Photonenenergie - Teil 3: Kalibrierung von Orts- und Personendosimetern und Messung ihres Ansprechvermögens als Funktion von Energie und Einfallswinkel (ISO 4037-3:2019)
  • Ersatz für:
    prEN ISO 4037-3(2020-09)
  • Autor:
    CEN/TC 430 Kernenergie, Kerntechnik und Strahlenschutz
  • Suchbegriff:
    Abhängigkeit; Ansprechvermögen; Begriffe; Bezugsquelle; Definition; Dosimeter; Dosimetrie; Dosis; Dosisleistung; Dosisleistungsmesser; Einfallswinkel; Energie; Gammastrahlung; Kalibrierung; Kernstrahlung; Messung; Ortsdosis; Personendosimeter; Photonenenergie; Röntgenstrahlung; Strahlenschutz; Strahlungsfeld; Strahlungsmessgerät; Strahlungsmessung
  • Anwendungsfelder:
    35.01 Arbeitsbedingungen und Arbeitsumwelt im Allgemeinen: Grundlagen und Begriffe
  • Gefährdungen:
    AB Terminologische Festlegungen in Normen mit Arbeitsschutzbezug; AC Mess- und Prüfverfahren für die Ermittlung von Belastungen und Gefährdungen; GI Ionisierende Strahlungen (Röntgenstrahlungen, radioaktive Strahlung / Alpha-, Beta- und Gamma-Strahlung)
  • ICS:
    17.240 Strahlungsmessungen
  • Zitat:
    ISO 4037-2 (2019-01)<S>; ISO 4037-4 (2019-01)<S>; ISO/IEC Guide 98-3 (2008-09)<G>; ISO/IEC Guide 99 (2007-12)<G>; ISO 29661 (2012-09)<G>; ISO 4037-1 (2019-01)<G>; ISO 80000-10 (2019-08)<G>
  • Zitiert in:
    BS EN IEC 62484 (2021-12-21)
  • Identisch mit:
    DIN EN ISO 4037-3(2021-07)<IDT>; BS EN ISO 4037-3(2019-02-04)<IDT>; NF M60-512-3(2021-02-10)<IDT>; ISO 4037-3(2019-01)<IDT>; SN EN ISO 4037-3(2021-06)<IDT>; OENORM EN ISO 4037-3(2021-08-01)<IDT>; PN-EN ISO 4037-3(2021-07-15)<IDT>; SS-EN ISO 4037-3(2021-02-19)<IDT>; UNE-EN ISO 4037-3(2021-03-01)<IDT>; TS EN ISO 4037-3(2021-02-15)<IDT>
  • Aktualisierung:
    Unverändert