Vollanzeige

  • Kurzreferat:
    Dieses Dokument legt Anforderungen zur Einteilung von Drahtelektroden und Schweißgut zum Metall-Schutzgasschweißen von unlegierten Stählen und Feinkornbaustählen mit einer Mindeststreckgrenze bis 500 MPa oder einer Mindestzugfestigkeit bis 570 MPa im Schweißzustand und nach einer Wärmenachbehandlung fest. Eine Drahtelektrode kann mit verschiedenen Schutzgasen geprüft und eingeteilt werden. Dieses Dokument enthält eine gemeinsame Spezifikation zur Einteilung entweder nach der Streckgrenze und der durchschnittlichen Kerbschlagarbeit von 47 J des reinen Schweißgutes oder nach der Zugfestigkeit und der durchschnittlichen Kerbschlagarbeit von 27 J des reinen Schweißgutes. a) Abschnitte und Tabellen, gekennzeichnet durch ein nachgestelltes "A", sind nur für Drahtelektroden anwendbar, die dem System basierend auf der Streckgrenze und der durchschnittlichen Kerbschlagarbeit von 47 J des reinen Schweißgutes nach diesem Dokument zugeordnet sind. b) Abschnitte und Tabellen, gekennzeichnet durch ein nachgestelltes "B", sind nur für Drahtelektroden anwendbar, die dem System basierend auf der Zugfestigkeit und der durchschnittlichen Kerbschlagarbeit von 27 J des reinen Schweißgutes nach diesem Dokument zugeordnet sind. c) Abschnitte und Tabellen, die kein nachgestelltes "A" oder "B" enthalten, sind für alle nach diesem Dokument eingeteilten Drahtelektroden anwendbar.
  • Dokumentnummer:
    EN ISO 14341
  • Ausgabedatum:
    01.09.2020
  • Dokumentart:
    Norm
  • Titel:
    Schweißzusätze - Drahtelektroden und Schweißgut zum Metall-Schutzgasschweißen von unlegierten Stählen und Feinkornstählen - Einteilung (ISO 14341:2020)
  • Ersatz für:
    EN ISO 14341(2011-01); prEN ISO 14341(2019-10)
  • Autor:
    CEN/TC 121 Schweißen
  • Suchbegriff:
    Anforderung; chemische Analyse; chemische Zusammensetzung; Drahtelektrode; Einteilung; Elektrode; Feinkornstahl; Gas; Gasgemisch; Kennzeichen; Kerbschlagarbeit; Klassifikation; Kurzzeichen; Lichtbogenschweißen; mechanische Prüfung; Metall; Metallschutzgasschweißen; Mindeststreckgrenze; Prüfung; Prüfverfahren; Schneidgerät; Schutzgas; Schutzgasschweißen; Schweißelektrode; Schweißen; Schweißgut; Schweißtechnik; Schweißzusatz; Stahl; Stahlschweißen; Streckgrenze; unlegierter Stahl; Zugfestigkeit
  • Anwendungsfelder:
    03.28 Schweiß- und Verbindungstechnik (Löten, Schweißen, Nieten, Kleben, Heften, Nageln, Nähen, Stricken, Flechten u. Ä.)
  • Gefährdungen:
    KE Belastungen durch Funktionsstörungen an Arbeitsmitteln (Ausfall, Bruch, fehlerhafte Montage, Softwarefehler, Störung der Energieversorgung)
  • ICS:
    25.160.20 Schweißzusätze
  • Zitat:
    ISO 14175 (2008-03)<S>; ISO 15792-1 (2020-08)<S>; ISO 80000-1 (2009-11)<S>; ISO 544 (2017-11)<G>; ISO 14344 (2010-02)<G>
  • Zitiert in:
    21/30427430 DC (2021-03-04)
  • Identisch mit:
    DIN EN ISO 14341(2020-12)<IDT>; BS EN ISO 14341(2020-09-17)<IDT>; NF A81-311(2020-09-16)<IDT>; ISO 14341(2020-08)<IDT>; SN EN ISO 14341(2021-01)<NEQ>; OENORM EN ISO 14341(2021-03-01)<IDT>; PN-EN ISO 14341(2021-03-01)<IDT>; SS-EN ISO 14341(2020-09-21)<IDT>; UNE-EN ISO 14341(2021-09-15)<IDT>; TS EN ISO 14341(2020-11-09)<IDT>
  • Aktualisierung:
    Unverändert