Vollanzeige

Inhaltsverzeichnis anzeigen
Ergonomienorm
  • Kurzreferat:
    DIN EN 353-1+A1 legt Anforderungen, Prüfverfahren, Kennzeichnung, Informationen des Herstellers und Verpackung für mitlaufende Auffanggeräte einschließlich fester Führung fest. Diese feste Führung ist in der Regel an Leitern oder Sprossen, die an geeigneten baulichen Einrichtungen angemessen angebracht sind, befestigt oder in diesen eingebaut. Mitlaufende Auffanggeräte einschließlich fester Führung, die DIN EN 353-1+A1 entsprechen, sind Bestandteile eines der Auffangsysteme nach DIN EN 363. DIN EN 353-1+A1 gilt für feste Führungen, die zur Installation in vertikaler Anordnung und/oder zur Installation in Kombination einer Vorwärts- und/oder Seitwärtsneigung von bis zu +15° zur absoluten Vertikalen vorgesehen sind. Anwendungen für mehrere Benutzer, d. h. feste Führungen, die so ausgelegt sind, dass sie gleichzeitig durch mehrere Personen verwendet werden können, werden in diesem Dokument nicht behandelt.
  • Dokumentnummer:
    DIN EN 353-1
  • Ausgabedatum:
    01.03.2018
  • Dokumentart:
    Norm
  • Titel:
    Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz - Mitlaufende Auffanggeräte einschließlich einer Führung - Teil 1: Mitlaufende Auffanggeräte einschließlich fester Führung; Deutsche Fassung EN 353-1:2014+A1:2017
  • Ersatz für:
    DIN EN 353-1(2014-12); DIN EN 353-1/A1(2017-02)
  • Autor:
    DIN-Normenausschuss Persönliche Schutzausrüstung (NPS)
  • Suchbegriff:
    Absturz; Absturzsicherung; Anforderung; Arbeitsschutz; Arbeitssicherheit; Auffangvorrichtung; Begriffe; Behandlung; Belastbarkeit; Blockierung; CE-Kennzeichnung; Definition; Einrichtung; Ergonomie; Führung; Funktionsprüfung; Gebrauchsanleitung; Gebrauchsanweisung; Herstellerinformation; Kennzeichnung; Konstruktion; Konzeption; Korrosion; Leistung; persönliche Schutzausrüstung; Prüfung; Prüfverfahren; Rettungsausrüstung; Schutzausrüstung; Sicherheitsanforderung; Sicherheitseinrichtung; Sicherheitstechnik; Steigeisen; Steigleiter; Steigschutz; Steigschutzeinrichtung; Unfallschutz; Unfallverhütung; Verfahren; Werkstoff
  • Anwendungsfelder:
    30.05 Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (z. B. Gurte, Anschlageinrichtungen)
  • Gefährdungen:
    AB Terminologische Festlegungen in Normen mit Arbeitsschutzbezug; AC Mess- und Prüfverfahren für die Ermittlung von Belastungen und Gefährdungen; KE Belastungen durch Funktionsstörungen an Arbeitsmitteln (Ausfall, Bruch, fehlerhafte Montage, Softwarefehler, Störung der Energieversorgung)
  • ICS:
    13.340.60 Schutzausrüstungen gegen Absturz
  • Preis:
    141,70 EUR
  • Zitat:
    EN 364 (1992-12)<S>; EN 361 (2002-05)<G>; EN 362 (2004-12)<G>; EN 365 (2004-09)<G>; EN 10264-2 (2012-01)<G>; EN 13411-5+A1 (2008-10)<G>; EN ISO 9227 (2017-04)<G>; EN 363 (2018-12); EUV 2016/425 (2016-03-09)
  • Zitiert in:
    DIN 18360 (2019-09)<GLEITEND>; DIN 18799-1 (2019-06)<GLEITEND>; DIN 18799-2 (2019-06)<GLEITEND>; DGUV Information 201-014 (2018-06); DGUV Information 201-020 (2021-02); DGUV Information 203-007 (2021-08); DGUV Information 203-019 (2018-11); DGUV Information 209-003 (2019-05); DGUV Regel 112-198 (2019-09); DGUV Regel 112-201 (2020-10); VDI 2050 Blatt 3 (2018-11)<STARR>
  • Identisch mit:
    EN 353-1+A1(2017-12)<IDT>
  • Recht:
    EUV 2016/425 (2016-03-09)<H>; PSA-Verordnung, Persönliche Schutzausrüstung (PSA); 89/686/EWG (1989-12-21)<H>; PSA-Richtlinie, Persönliche Schutzausrüstung (PSA); EUV 2016/425 (2016-03-09)<M>; PSA-Verordnung, Persönliche Schutzausrüstung (PSA); 89/686/EWG (1989-12-21)<M>; PSA-Richtlinie, Persönliche Schutzausrüstung (PSA); 89/686/EWGMitt 2018-03 (2018-03-27); EUV 2016/425Mitt (2018-03-27); EUV 2016/425Mitt 2018-06 (2018-06-15)
  • Harmonisierungsinfo:
    EUV 2016/425 (2016-03-09); PSA-Verordnung, Persönliche Schutzausrüstung (PSA);
  • Aktualisierung:
    Unverändert