Vollanzeige

Inhaltsverzeichnis anzeigen
Ergonomienorm
  • Kurzreferat:
    Dieses Dokument gilt für Mitgänger-Plattformwagen nach 3.1 mit einer Tragfähigkeit von bis zu 500 kg, nachfolgend als "Plattformwagen" bezeichnet, welche für den allgemeinen Gebrauch konstruiert wurden. Dieses Dokument gilt nicht für: - Einkaufswagen nach EN 1929, Teile 1 bis 4 und 7 (CEN/TC 291); - Rollbehälter nach EN 12674, Teile 1 bis 4 (CEN/TC 261); - Wagen, die durch motorisierte Fahrzeuge gezogen werden können, z. B. Milk-run-Züge/Lastzüge/Routenzüge. Dieses Dokument behandelt die technischen Anforderungen, um die in Abschnitt 4 aufgeführten Gefährdungen zu minimieren, die während der in Übereinstimmung mit den Vorgaben des Herstellers durchgeführten Inbetriebnahme, des Betriebes und der Instandhaltung von Plattformwagen entstehen können. Dieses Dokument legt keine zusätzlichen Anforderungen fest für: - den Betrieb unter erschwerten Bedingungen (z. B. Umgebungsbedingungen wie Kühlhausbetrieb, hohe Temperaturen, korrosive Umgebung): - den Betrieb unter bestimmten Regeln (z. B. mögliche explosionsfähige Atmosphären); - die Handhabung von Lasten, deren Eigenschaften zu gefährlichen Situationen führen können (z. B. feuerflüssige Massen, Säuren/Basen, radioaktive Materialien, besonders brüchige Lasten); - Gefährdungen, die während der Produktion, des Transports, der Außerbetriebnahme und der Verschrottung auftreten; - Plattformwagen, die in direktem Kontakt mit Lebensmitteln stehen; - die Verwendung auf Neigungen oder auf anderen als glatten, ebenen und festen Untergründen; - Plattformwagen für besondere Anwendungen: Krankenhäuser, Restaurants, Speisewagen; - Plattformwagen mit Pendel- oder Schiebetüren. Weitere mögliche Begrenzungen des Anwendungsbereiches anderer Normen, auf die in diesem Dokument Bezug genommen wird, müssen auch berücksichtigt werden. Gefährdungen durch Lärm, Vibration, Sichtverhältnisse und statische Elektrizität sind nicht Bestandteil dieses Dokument. Dieses Dokument gilt für Plattformwagen, die nach der Veröffentlichung der Norm hergestellt werden.
  • Dokumentnummer:
    DIN EN 1757
  • Ausgabedatum:
    01.12.2020
  • Dokumentart:
    Norm-Entwurf
  • Titel:
    Sicherheit von Flurförderzeugen - Hochhubwagen mit manueller Steuerung durch einen gehenden Bediener; Deutsche und Englische Fassung prEN 1757:2020
  • Autor:
    DIN-Normenausschuss Maschinenbau (NAM)
  • Suchbegriff:
    Abschneiden; Anforderung; Arbeitsschutz; Arbeitssicherheit; Bauteil; Begriffe; Belastung; Betriebsanleitung; Bruch; Definition; Ergonomie; Fahrzeugteil; Flurförderzeug; Fördermittel; Fuß; Gefährdung; Gerätesicherheit; Griff; Hand; handbetrieben; Handwagen; Hochhubwagen; Kennzeichnung; Kippsicherheit; Körperhaltung; manuell; Maschine; Maschinenbau; persönliche Schutzausrüstung; Plattform; Plattformwagen; Prüfung; Qualitätsprüfung; Quetschen; Scheren; Schneiden; Schutzeinrichtung; Sicherheit; Sicherheitsanforderung; Sicherheitseinrichtung; Sicherheitskennzeichnung; Sicherheitsmaßnahme; Sicherheitstechnik; Standsicherheit; Stange; Steuerung; Stoß; Tragfähigkeit; Wagen
  • Anwendungsfelder:
    06.05 Transport- und Hebeeinrichtungen (Winden, Hub- und Zuggeräte, Krane, Aufzüge, Hebebühnen, Flurförderzeuge, Seile, Ketten, Haken); 36.10 Biomechanik
  • Gefährdungen:
    AB Terminologische Festlegungen in Normen mit Arbeitsschutzbezug; DA Mechanische Gefährdungen im Allgemeinen; HD Handhabungsfaktoren (Gestaltung und Anordnung von Bedienelementen, Bewegungsraum, Gestaltung und Handhabbarkeit von Arbeitsmitteln, Sichtfeld, Standsicherheit); HG Physische Belastungen (schwere Arbeit, einseitige Arbeit, Haltarbeit, Zwangshaltung, Heben, Tragen u. Ä.)
  • ICS:
    53.060 Flurförderzeuge
  • Preis:
    100,80 EUR
  • Identisch mit:
    prEN 1757(2020-11)<IDT>
  • Aktualisierung:
    Unverändert
  • Einspruchsfrist:
    06.01.2021