Vollanzeige

Inhaltsverzeichnis anzeigen
Ergonomienorm
  • Kurzreferat:
    Diese Europäische Norm legt die Konstruktion und die Leistungsfähigkeit von aktiv beheizten und aktiv gekühlten Tauchanzüge fest, die von Tauchern bei Tätigkeiten unter Wasser zu tragen sind, bei denen der Benutzer unter Wasser atmet. Kennzeichnung, Etikettierung, mitzuliefernde Informationen beim Verkauf und die Gebrauchsanweisung werden auch festgelegt. Es werden Laborprüfungen und praktische Leistungsprüfungen festgelegt.
  • Dokumentnummer:
    DIN EN 14225-3
  • Ausgabedatum:
    01.03.2018
  • Dokumentart:
    Norm
  • Titel:
    Tauchanzüge - Teil 3: Aktiv beheizte oder gekühlte Anzugsysteme und Anzugteile - Anforderungen und Prüfverfahren; Deutsche Fassung EN 14225-3:2017
  • Ersatz für:
    DIN EN 14225-3(2005-07); DIN EN 14225-3(2014-03)
  • Autor:
    DIN-Normenausschuss Sport- und Freizeitgerät (NASport)
  • Suchbegriff:
    Anforderung; Arbeitsschutz; Ausführung; Begriffe; beheizt; Benutzerinformation; CE-Kennzeichnung; Definition; Durchstoßversuch; Ergonomie; Festigkeit; Freizeit; Freizeitgerät; Gebrauchsanweisung; gekühlt; Gerätesicherheit; Gesundheitsschutz; Heizung; Herstellerangabe; Kennzeichnung; Kühlung; Leistungsfähigkeit; mechanische Eigenschaft; persönliche Schutzausrüstung; Produktsicherheit; Prüfstand; Prüfung; Prüfverfahren; Schutzkleidung; Sicherheitsanforderung; Sicherheitstechnik; Sportausrüstung; Sportkleidung; Taucheranzug; Verbraucherinformation; Verschluss; Weiterreißen; Weiterreißwiderstand; Widerstandsfähigkeit
  • Anwendungsfelder:
    30.55 Persönliche Schutzausrüstungen gegen Ertrinken
  • Gefährdungen:
    AB Terminologische Festlegungen in Normen mit Arbeitsschutzbezug; AD Folgen von Belastungen und Gefährdungen (z. B. Ermüden, Ersticken, Ertrinken); BA Biologische Gefährdungen im Allgemeinen; CA Chemische Gefährdungen im Allgemeinen; GL Kontakt mit heißen oder kalten Medien (Oberflächen, Umgebungen)
  • ICS:
    97.220.40 Freiluftgeräte. Wassersportgeräte
  • Preis:
    123,10 EUR
  • Zitat:
    EN 1809+A1 (2016-03)<S>; EN 14126 (2003-09)<S>; EN 14225-1 (2017-12)<S>; EN 14225-2 (2017-12)<S>; EN ISO 15027-3 (2012-11)<S>; ISO 1817 (2015-02)<S>; IMCA D 045 (2010-10)<S>; EN 250 (2014-04)<G>; EN ISO 3758 (2012-04)<G>; EN ISO 13934-1 (2013-04)<G>; EN 16523-1+A1 (2018-10)<G>; DIN ISO 1817 (2016-11); EN ISO 9886 (2004-02); EN ISO 12894 (2001-06); EN ISO 13688 (2013-07); EN ISO 13935-2 (2014-04); EN ISO 15027-1 (2012-11); EUV 2016/425 (2016-03-09); EN ISO 10551 (2019-07); IEC 60050-845 (2020-12); ProdSV 12 (2016-04-06); EUV 2016/425 (2016-03-09); 2014/35/EU (2014-02-26)
  • Zitiert in:
    DGUV Regel 101-604 (2019-10)
  • Identisch mit:
    EN 14225-3(2017-12)<IDT>
  • Recht:
    EUV 2016/425 (2016-03-09)<H>; PSA-Verordnung, Persönliche Schutzausrüstung (PSA); 89/686/EWG (1989-12-21)<H>; PSA-Richtlinie, Persönliche Schutzausrüstung (PSA); EUV 2016/425 (2016-03-09)<M>; PSA-Verordnung, Persönliche Schutzausrüstung (PSA); 89/686/EWG (1989-12-21)<M>; PSA-Richtlinie, Persönliche Schutzausrüstung (PSA); 89/686/EWGMitt 2018-03 (2018-03-27); EUV 2016/425Mitt (2018-03-27); EUV 2016/425Mitt 2018-06 (2018-06-15)
  • Harmonisierungsinfo:
    EUV 2016/425 (2016-03-09); PSA-Verordnung, Persönliche Schutzausrüstung (PSA);
  • Aktualisierung:
    Unverändert