Vollanzeige

Inhaltsverzeichnis anzeigen
  • Kurzreferat:
    Dieser Teil von ISO 3691 enthält Sicherheitsanforderungen und Mittel für motorkraftbetriebene Flurförderzeuge mit veränderlicher Reichweite und mit veränderlicher Reichweite für Container Handling (nachstehend als Flurförderzeuge bezeichnet), ausgestattet mit Lastgabeln oder integralen Lasthandhabungsmitteln für normale industrielle Anwendungen (Gabelzinken oder Mittel, wie zum Beispiel Spreader, zum Umschlag von Frachtcontainern). Er gilt nicht für - geländegängige Flurförderzeuge mit veränderlicher Reichweite, - geländegängige Flurförderzeuge mit veränderlicher Reichweite für den Containerumschlag, - hauptsächlich für Erdbauarbeiten ausgelegte Maschinen (z. B. Lader und Planierraupen), auch wenn deren Eimer und Schaufeln durch Gabeln ersetzt sind, - Maschinen, bei denen die Last in allen Richtungen frei pendeln kann. Für die Anwendung dieses Teils von ISO 3691 gelten Gabelzinken und integrierte Anbaugeräte als Teile des Flurförderzeugs, wohingegen Anbaugeräte/Ausrüstungen, die auf dem Lastträger oder auf den Gabelzinken befestigt werden, die vom Anwender entfernt werden können, nicht als Teil des Flurförderzeugs gelten. Trotzdem sind die Anforderungen an solche Anbaugeräte im Dokument angegeben. Regionale Anforderungen, zusätzlich zu denen in diesem Teil von ISO 3691 aufgeführten Anforderungen, werden in ISO/TS 3691-7:2011 und ISO/TS 3691-8:2012 behandelt. Dieser Teil von ISO 3691 behandelt alle signifikanten Gefährdungen, Gefährdungssituationen oder Gefährdungsereignisse, wie in Anhang B aufgeführt, mit Ausnahme der folgenden, die für die betreffenden Maschinen bei bestimmungsgemäßer Verwendung und bei vom Hersteller vernünftigerweise vorhersehbaren Fehlanwendungen relevant sind. Er schreibt keine Erfordernisse bei Gefährdungen vor, die auftreten können: - während des Baus; - wenn Flurförderzeuge auf öffentlichen Straßen zum Einsatz kommen; - wenn in potenziell explosionsgefährdeter Atmosphäre gearbeitet wird; - beim Heben von Personen.
  • Dokumentnummer:
    DIN EN ISO 3691-2/A2
  • Ausgabedatum:
    01.09.2019
  • Dokumentart:
    Norm-Entwurf
  • Titel:
    Flurförderzeuge - Sicherheitsanforderungen und Verifizierung - Teil 2: Motorkraftbetriebene Flurförderzeuge mit veränderlicher Reichweite - Änderung 2 (ISO 3691-2:2016/DAM 2:2019); Deutsche und Englische Fassung EN ISO 3691-2:2016/prA2:2019
  • Autor:
    DIN-Normenausschuss Maschinenbau (NAM)
  • Suchbegriff:
    Abmessung; Anbaugerät; Anforderung; Anschlussmaß; Arbeitsschutz; Arbeitssicherheit; Bauteil; Benutzerinformation; Betriebsanleitung; Elektrotechnik; Fahrerplatz; Fahrzeugteil; Flurförderfahrzeug; Flurförderzeug; Fördermittel; Gabelstapler; Gabelträger; Gabelzinke; Gefährdung; Gerätesicherheit; Hebezeug; Hubhöhe; Hubstapler; Hubwagen; Industrieschlepper; Instandhaltung; Kennzeichnung; kraftbetriebenes Flurförderzeug; Lastaufnahmeeinrichtung; Maschine; Maschinenbau; Motorantrieb; Produktsicherheit; Prüfung; Prüfverfahren; Qualitätsprüfung; Reichweite; Rückhaltesystem; Schlepper; Schubstapler; Sicherheit; Sicherheitsanforderung; Sicherheitseinrichtung; Sicherheitskennzeichnung; Sicherheitstechnik; Sitzgabelstapler; Stapelfahrzeug; Stapler; Toleranz; Tragfähigkeit; Wartung
  • Anwendungsfelder:
    06.05 Transport- und Hebeeinrichtungen (Winden, Hub- und Zuggeräte, Krane, Aufzüge, Hebebühnen, Flurförderzeuge, Seile, Ketten, Haken)
  • Gefährdungen:
    HA Gefährdungen durch Faktoren der Arbeits- und Arbeitsplatzgestaltung im Allgemeinen
  • ICS:
    53.060 Flurförderzeuge
  • Preis:
    62,00 EUR
  • Identisch mit:
    EN ISO 3691-2/prA2(2019-08)<IDT>; ISO 3691-2 DAM 2(2019-08)<IDT>
  • Recht:
    2006/42/EG (2006-05-17)<M>; Maschinenrichtlinie
  • Aktualisierung:
    Unverändert
  • Einspruchsfrist:
    09.10.2019