Vollanzeige

  • Kurzreferat:
    Die Norm legt ein standardisiertes Verfahren für die Analyse kleiner und mittlerer Unternehmen, von Vereinen sowie von Freiberuflern und Gewerbetreibenden (im Weiteren zusammenfassend als Organisationen benannt) im Hinblick auf Finanzen (wie Liquidität, Finanzierungen, Investitionen, Kapital und Rücklagen) und Risiken (wie Haftungs-, Ausfall- und Substanzrisiken) fest. Die Analyse hat das Ziel, objektiv messbare und aus dem individuellen Bedarf abgeleitete Ergebnisse zu erzeugen, die die Grundlage für auf die jeweilige Situation der Organisation ausgerichtete Handlungsempfehlungen bilden sollen. Eine Analyse nach dieser Norm fußt auf den für die Durchführung erforderlichen Daten der jeweils untersuchten Organisation und ermittelt seine Risiken und Notwendigkeiten sowie die finanziellen Bedarfe. Die Norm legt fest, welche Daten im Rahmen der Analyse erhoben werden müssen. Die Analyse ist auf eine breite Betrachtung relevanter Themen angelegt, verzichtet jedoch bei den einzelnen Themen bewusst auf einen hohen Detaillierungsgrad So wird z. B. berücksichtigt, ob die Organisation besondere Risiken durch Auslandsaktivitäten und Fremdwährungsgeschäfte eingeht, eine Analyse in Bezug auf konkrete Staaten bleibt aber aus und ist einer späteren Beratung vorbehalten. Diese Norm gibt Leitlinien dafür, in welcher Rangfolge <Gleichstrom> je nach Geschäftsmodell <Gleichstrom> die für die jeweilige Organisation als relevant identifizierten Themen dargestellt und ggf. mit welchen Orientierungsgrößen sie versehen werden. Die Finanz- und Risikoanalyse umfasst insbesondere eine quantitative Betrachtung der ausgewählten Finanzthemen. Es erfolgt keine Unternehmensberatung mit entsprechenden qualitativen Aspekten. Diese Norm ersetzt daher nicht ein wirksames Risikomanagementsystem innerhalb der Organisation, z. B. nach DIN ISO 31000. Anwender dieser Norm können die Organisationen selbst ebenso wie Vertreter von Banken und Versicherungen, Versicherungsmakler, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder Angehörige anderer beratender Berufe sein. Die Beratung ist nicht Gegenstand dieser Norm. Die Analyse nach dieser Norm liefert Grundlagen für die mögliche sich anschließende Beratung.
  • Dokumentnummer:
    DIN 77235
  • Ausgabedatum:
    01.10.2021
  • Dokumentart:
    Norm
  • Titel:
    Basis-Finanz- und Risikoanalyse für Selbstständige sowie kleine und mittlere Unternehmen
  • Ersatz für:
    DIN 77235(2021-04)
  • Autor:
    DIN-Normenausschuss Dienstleistungen (NADL)
  • Suchbegriff:
    Analyseverfahren; Ausfall; Bedarf; Begriffe; Daten; Datenanalyse; Datenauswertung; Datenerhebung; Definition; Empfehlung; Finanzierung; Haftung; Investition; Kapital; Messen; Organisation; Risiko; Selbstständiger; Substanz; Unternehmen; Verein
  • Anwendungsfelder:
    35.01 Arbeitsbedingungen und Arbeitsumwelt im Allgemeinen: Grundlagen und Begriffe
  • Gefährdungen:
    AA Gefährdungen und Belastungen im Allgemeinen; AB Terminologische Festlegungen in Normen mit Arbeitsschutzbezug
  • ICS:
    03.060 Finanzen. Bankwesen. Währungssysteme. Versicherungswesen; 03.100.01 Betriebswirtschaft und Management im Allgemeinen
  • Preis:
    198,40 EUR
  • Zitat:
    DIN 77230 (2021-06)<G>; DIN ISO 31000 (2018-10)
  • Aktualisierung:
    Unverändert