Vollanzeige

Inhaltsverzeichnis anzeigen
  • Kurzreferat:
    Diese Europäische Norm legt die Anforderungen sowohl an die Qualitätskontrolle als auch an die werkseigene Produktionskontrolle fest, die für die Produktion von Asphaltmischgut für Straßen, Flugplätze und sonstige Verkehrsflächen gelten. Zusätzliche, vertraglich vereinbarte Prüfungen fallen nicht in den Anwendungsbereich dieser Europäischen Norm. Die werkseigene Produktionskontrolle ist in Verbindung mit Europäischen Normen für Asphaltmischgut durchzuführen, wenn die CE-Kennzeichnung nach der Bauproduktenverordnung anzubringen ist. Sie darf auch Teil der Qualitätskontrolle in Fällen sein, in denen die CE-Kennzeichnung nicht anwendbar ist. Diese Europäische Norm gilt für die Kontrolle von Asphaltmischgütern, deren Baustoffe und Sollzusammensetzung bekannt sind und deren Übereinstimmung mit allen zutreffenden Anforderungen an die Zusammensetzung oder mit den am Gebrauchsverhalten orientierten oder leistungsbezogenen Anforderungen von prEN 13108-1 bis -7 und -9 durch eine Typprüfung nachgewiesen wurde.
  • Dokumentnummer:
    DIN EN 13108-21
  • Ausgabedatum:
    01.12.2016
  • Dokumentart:
    Norm
  • Titel:
    Asphaltmischgut - Mischgutanforderungen - Teil 21: Werkseigene Produktionskontrolle; Deutsche Fassung EN 13108-21:2016
  • Ersatz für:
    DIN EN 13108-21(2006-07); DIN EN 13108-21(2013-06); DIN EN 13108-21 Berichtigung 1(2009-05)
  • Autor:
    DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau)
  • Suchbegriff:
    Anforderung; Asphalt; Aufzeichnung; Ausbildung; Ausgangsmaterial; Bauprodukt; Baustoff; Bauweise; Bauwesen; Begriffe; Bestimmung; Bindemittel; Definition; Dokumentation; Eignungsprüfung; Fortbildung; Füller; Gesteinskörnung; Handhabung; Herstellung; Kalibrierung; Konformität; Kontrolle; Kontrollverfahren; Lagerung; Lieferung; Messeinrichtung; Messung; Mischgut; Nachweis; Produktion; Produktionskontrolle; Prozesslenkung; Prozessüberwachung; Prüfeinrichtung; Prüfung; Prüfverfahren; Qualität; Qualitätskontrolle; Qualitätsnachweis; Qualitätsprüfung; Qualitätssicherung; Rohstoff; Schulung; Spezifikation; Straßenbau; technische Spezifikation; Überwachung; Verantwortlichkeit; Verantwortung; Verfahren; Werk
  • Anwendungsfelder:
    06.05 Transport- und Hebeeinrichtungen (Winden, Hub- und Zuggeräte, Krane, Aufzüge, Hebebühnen, Flurförderzeuge, Seile, Ketten, Haken)
  • Gefährdungen:
    AB Terminologische Festlegungen in Normen mit Arbeitsschutzbezug; AC Mess- und Prüfverfahren für die Ermittlung von Belastungen und Gefährdungen; ID Arbeitsinhalt und Qualifikation (mentale Beanspruchung, Dispositionsspielraum, Taktbindung, Über- und Unterforderung, Selbstverwirklichung, Weiterbildung); KE Belastungen durch Funktionsstörungen an Arbeitsmitteln (Ausfall, Bruch, fehlerhafte Montage, Softwarefehler, Störung der Energieversorgung)
  • ICS:
    91.100.50 Bindemittel. Dichtstoffe; 93.080.20 Straßenbaumaterialien
  • Preis:
    108,60 EUR
  • Zitat:
    EN 13108-6 (2016-06)<G>; EN 12697-27 (2017-06)<G>; EN 12697-28 (2020-02)<G>; EN 13043 (2013-05)<G>; EN 1426 (2015-07); EN 1427 (2015-07); EN 12697-4 (2015-06); EN 13108-1 (2016-06); EN 13108-2 (2016-06); EN 13108-3 (2016-06); EN 13108-4 (2016-06); EN 13108-5 (2016-06); EN 13108-7 (2016-06); EN 13108-8 (2016-06); EN 13108-20 (2016-06); EN 13108-21 (2016-06); EN 14023 (2010-04); EN ISO 9001 (2015-09); EN 12697-3+A1 (2018-12); EN 12697-8 (2018-12); EN 12697-20 (2020-02); EN 13108-21 (2016-06); EN 13108-21 (2016-06)
  • Zitiert in:
    DIN 18317 (2019-09)<GLEITEND>; FGSV 712 (2020-11); FGSV 735 (2019); TLAsphalt-StB0713AV BE (2021-03-24)
  • Identisch mit:
    EN 13108-21(2016-06)<IDT>
  • Recht:
    EUV 305/2011 (2011-03-09)<M>; Bauproduktenverordnung; 89/106/EWG (1988-12-21)<M>; Bauproduktenrichtlinie
  • Aktualisierung:
    Unverändert