Vollanzeige

Inhaltsverzeichnis anzeigen
  • Kurzreferat:
    Diese europäische Norm beschreibt detaillierte funktionale Anforderungen hinsichtlich Inbetriebnahme, Betrieb und Instandhaltung von industriellen Gas-Leitungsanlagen und Baugruppen mit einem Betriebsdruck über 0,5 bar und von nichtindustriellen Gas-Leitungsanlagen mit einem Betriebsdruck über 5 bar in Gebäuden und Bereichen für den häuslichen, gewerblichen, öffentlichen und gemischten Gebrauch, beginnend hinter der Übergabestelle des Netzbetreibers bis hin zur Anschlussverbindung der Gasverwendungsanlage; üblicherweise die eingangsseitige Absperreinrichtung. Diese europäische Norm gilt auch für die Anschlussverbindung der Gasverwendungsanlage einschließlich der nachgeschalteten Rohrleitung, sofern diese nicht in den Anwendungsbereich der Norm für die Gasverwendungsanlage fallen. Die vorliegende Norm gilt für den Betrieb von Gas-Leitungsanlagen bei Umgebungstemperaturen zwischen -20 °C und 40 °C mit Betriebsdrücken bis einschließlich 60 bar. Bei Betriebszuständen außerhalb dieser Bereiche sollte zusätzlich auf die EN 13480 für metallene Rohrleitungen Bezug genommen werden. Für industrielle Gas-Leitungsanlagen bis einschließlich 0,5 bar sowie für nicht-industrielle (häusliche und gewerbliche) Gas-Leitungsanlagen bis einschließlich 5 bar in Gebäuden und Bereichen für den häuslichen, gewerblichen, öffentlichen und gemischten Gebrauch gilt die EN 1775. Die vorliegende europäische Norm gilt für Gas-Leitungsanlagen, die nicht in den Geltungsbereich der EN 1775 oder einer anderen europäischen Norm fallen. In der vorliegenden Norm bezeichnet der Begriff "Gas" brennbare Gase, die bei einer Temperatur von 15 °C und einem absoluten atmosphärischen Druck von 1013 mbar in gasförmigem Zustand vorliegen. Diese Gase werden im Allgemeinen als erzeugtes Gas, Erdgas oder Flüssiggas (LPG) oder als Gase der ersten, zweiten oder dritten Gasfamilie (siehe Tabelle 1 in EN 437:2003) bezeichnet. Hiervon ausgenommen sind Flüssiggasbehälter (einschließlich aller unmittelbar an den Behälter angebrachter Einrichtungen). Auch ausgenommen sind Flüssiggasinstallationen und Abschnitte von Flüssiggasinstallationen, die in flüssigem Zustand unter Dampfdruck betrieben werden (z. B. zwischen dem Lagerbehälter und dem Druckregler). Soweit nicht anders angegeben, handelt es sich bei allen in dieser europäischen Norm angegebenen Drücken um Überdrücke.
  • Dokumentnummer:
    DIN EN 15001-2
  • Ausgabedatum:
    01.08.2017
  • Dokumentart:
    Norm-Entwurf
  • Titel:
    Gasversorgungssysteme - Gas-Leitungsanlagen mit einem Betriebsdruck größer 0,5 bar für industrielle Installationen und größer 5 bar für industrielle und nicht-industrielle Installationen - Teil 2: Detaillierte funktionale Anforderungen an Inbetriebnahme, Betrieb und Instandhaltung; Deutsche und Englische Fassung prEN 15001-2:2017
  • Autor:
    DIN-Normenausschuss Gastechnik (NAGas)
  • Suchbegriff:
    Absperrventil; Anforderung; Baugruppe; Begriffe; Betrieb; Betriebsdruck; Betriebssicherheit; brennbares Gas; Definition; Druckabfall; Druckrohrleitung; Drucküberwachung; Eigenschaft; Elektroinstallation; Errichtung; explosionsgefährdeter Bereich; Gas; Gasanlage; Gasleitung; Gastechnik; Gastransport; Gasverbrauchseinrichtung; Gasversorgung; Gasversorgungsanlage; Gebäude; Gefährdung; Gefahrenschutz; gewerblich; Inbetriebnahme; industriell; Instandhaltung; Instandsetzung; Konstruktion; Kontrolle; Korrosionsschutz; Leitungssystem; Planung; Prüfung; Prüfverfahren; Qualität; Qualitätsanforderung; Qualitätssicherung; Rohr; Rohrleitung; Rohrleitungssystem; Sicherheit; Sicherheitsanforderung; Überprüfung; Umweltschutz; Warmbehandlung; Wartung; Werkstoff
  • Anwendungsfelder:
    15.05 Gasverbrauchseinrichtungen (entspr. EG-Richtlinie)
  • Gefährdungen:
    AB Terminologische Festlegungen in Normen mit Arbeitsschutzbezug; FA Brand- und Explosionsgefährdungen im Allgemeinen
  • ICS:
    23.040.01 Rohrleitungen und Rohrleitungsteile im Allgemeinen
  • Preis:
    100,80 EUR
  • Identisch mit:
    prEN 15001-2(2017-07)<IDT>
  • Aktualisierung:
    Unverändert
  • Einspruchsfrist:
    14.09.2017