Vollanzeige

  • Kurzreferat:
    Dieses Dokument legt Anforderungen an Verbindungsmittel und geklebte Produkte, die als Bauprodukte nicht in harmonisierten Europäischen Normen geregelt sind, sowie an Bauarten fest. Gegenstand sind des Weiteren Geometrie und Materialspezifikationen sowie die Ausführung, werkseigene Produktionskontrolle, Erstprüfung und Fremdüberwachung geklebter Elemente, die nicht europäisch geregelt sind. Hierunter fallen die in dieser Norm beschriebene Bauprodukte - geklebten Verbundbauteile aus Brettschichtholz, sofern nicht in DIN EN 14080 geregelt; - geklebten Rippen oder Kastenelemente mit Rippen aus Brettschichtholz, Balkenschichtholz und Furnierschichtholz ohne Querlagen und Beplankungen aus Brettsperrholz, aus Nadelholz, Furnierschichtholz oder Brettschichtholz (nur rechtwinklig zur Rippenachse); - vorgefertigten Produkte mit aufgeklebten Verstärkungen, Schäftungen, Verbindungen und Verstärkungen mit eingeklebten Stahlstäben sowie die Bauarten zur Instandsetzung von tragenden Holzbauteilen durch - aufgeklebte Verstärkungen; - Verbindungen und Verstärkungen mit eingeklebten Stahlstäben; - Schäftungen; - Rissverfüllung. Diese Norm regelt auch die Verklebung, die zu verklebenden Komponenten und die Kennzeichnung ein- oder beidseitig beplankter Tafelelemente Typ K gemäß DIN 1052 11, differenziert nach Wand-, Decken- und Dachelementen. Diese Norm enthält die Regelungen zum Nachweis der Eignung zum Kleben tragender Holzbauteile und zur Instandsetzung tragender Holzbauteile mittels Klebungen. Zudem sind Ausführungen zur Herstellung und der Verwendung von geklebten Biegestäben mit schmalen Stegen und mehrteiligen gespreizten Stegen mit geklebten Zwischen oder Bindehölzern enthalten. Dieses Dokument gilt nur in Verbindung mit DIN EN 1995 1 1:2010 12 mit DIN EN 1995 1 1/A2:2014 07 und DIN EN 1995 1 1/NA:2013 08 sowie gegebenenfalls mit DIN EN 1995 2:2010 12 und DIN EN 1995 2/NA:2021 06. Diese Norm gilt nur für Bauarten und produkte aus Komponenten, bei denen mindestens die Leistungsmerkmale nach Anhang D erklärt sind.
  • Dokumentnummer:
    DIN 1052-10
  • Ausgabedatum:
    01.10.2022
  • Dokumentart:
    Norm-Entwurf
  • Titel:
    Holzbauwerke - Herstellung und Ausführung von Holzbauwerken - Teil 10: Ergänzende Bestimmungen zu Verbindungsmitteln und nicht europäisch geregelten geklebten Produkten und Bauarten
  • Ersatz für:
    DIN 1052-10(2019-12)
  • Autor:
    DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau)
  • Suchbegriff:
    Abmessung; Abstützung; Anforderung; Ausführung; Bau; Bauholz; Baustatik; Baustoff; Bauteil; Bauweise; Bauwerk; Bauwesen; Beanspruchung; Begriffe; Biegefestigkeit; Brettschichtholz; Definition; Dübel; Eignung; Elastizitätsmodul; Gebrauchstauglichkeit; Gewindestange; Herstellung; Hochbau; Holz; Holzbau; Holzbauwerk; Holzhaus; Holzkonstruktion; Holzschraube; Holzverbindung; Holzwerkstoff; Kenndaten; Kennwert; Kennzeichnung; Klammerverbindung; Kleben; Klebeverbindung; Klebung; Konstruktion; Konstruktionselement; Last; Lastannahme; Leimverbindung; Nagel; Produktionskontrolle; Prüfung; Prüfverfahren; Schraube; Schraubverbindung; Stabilität; Stahl; Standfestigkeit; Standsicherheit; Stange; Statik; Tafel; Tafel (Werkstoff); Tafelbauart; tragend; Tragfähigkeit; Tragwerk; Überwachung; Verbinder; Verbindung; Verbindungsart; Verbindungselement; Verbindungsmittel; Verkleben; Verstärkung; Vollholz; Wand; Wandtafel; Werkstoff; Windlast; Wohngebäude; Zugfestigkeit
  • Anwendungsfelder:
    08.15 Bauten, Gebäude, Schutzbauten
  • Gefährdungen:
    AB Terminologische Festlegungen in Normen mit Arbeitsschutzbezug; HD Handhabungsfaktoren (Gestaltung und Anordnung von Bedienelementen, Bewegungsraum, Gestaltung und Handhabbarkeit von Arbeitsmitteln, Sichtfeld, Standsicherheit); KE Belastungen durch Funktionsstörungen an Arbeitsmitteln (Ausfall, Bruch, fehlerhafte Montage, Softwarefehler, Störung der Energieversorgung)
  • ICS:
    91.080.20 Holzbau
  • Preis:
    176,50 EUR
  • Aktualisierung:
    Unverändert
  • Einspruchsfrist:
    23.11.2022